Kleiner Stolperstein bei der Installation eines EIS-Servers

Ich finde dieses EIS-Projekt ist eine feine Sache. Damit läßt sich sehr schnell ein Linux-Server aufsetzen und konfigurieren. Auch die Administration und das Aktualisieren der installierten Pakete ist eine einfache Angelegenheit. So eine EIS-Kiste ist nicht nur geeignet um einen kleinen Server für den Heimgebrauch aufzusetzen, er eignet sich auch gut um in einem kleinen Büro verschiedene Server-Dienste bereitzustellen. Genau dafür wollte ich heute einen neuen EIS aufsetzen.

Die Hardware ist ein etwas älterer Pentium-4 mit 1,7 GHz, 512 MB RAM und einer kleinen 40 GByte-Festplatte - für den Anfang ausreichend. Wie üblich habe ich erstmal ein aktuelles Image von eisfair.org runtergeladen und eine bootfähige CD damit gebrannt - das geht übrigens ganz einfach mit dem kostenlosen Programm burnatonce.

Das Booten verlief auch erstmal wie gewohnt. Aber plötzlich kam die Fehlermeldung

mount: Mounting /dev/cdrom on /mnt failed: No such file or directory
zcat: /mnt/opt.tgz: No such file or directory
*** ERROR: opt.tgz not found or RAMSIZE too small ***

und ich war erstmal ziemlich verblüfft. Aber dann kam mir die Erleuchtung. Der Rechner besitzt eine DVD-Laufwerk und einen CD-Brenner - eigentlich überflüssig für den Server, aber ich war zu faul, das überzählige Laufwerk auszubauen. Das DVD-Laufwerk hängt am ersten Controller als 2. Laufwerk und der Brenner als erstes Laufwerk am 2. Controller. Damit vergibt Linux die Laufwerksbuchstaben wie folgt:

  • hda -> Festplatte
  • hdb -> DVD-Laufwerk
  • hdc -> CD-Brenner

Nun hatte ich die Installations-CD in den CD-Brenner gelegt von dem der Rechner dann auch erstmal bootete. Dann wollte Linux allerding das DVD-Laufwerk , das es als /dev/cdrom führte mounten. Was natürlich fehlschlug, weil die CD dort ja gar nicht drin lag. Nachdem ich EIS vom DVD-Laufwerk aus bootete, war das Problem behoben.

 

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/45