"Günstige" Software

Tagtäglich landen in meinem Spam-Ordner Mails in denen mir wahre Schnäppchenpreise für aktuelle Softwarepakete renommierter Hersteller wie Microsoft, Adobe u.a. anderer offeriert werden. Eigentlich sollte man ja meinen, dass niemand auf Mail hereinfällt wie z.B. diese: 

========================================================================

Betreff: Gerechter Software - Rechtschaffenen Preis

Nachricht:

Konnen die Produkte der Software gleichzeitig billig aber original und vollig sein? Ja, und Sie bekommen momentan die Programmen auf allen europaischen Sprachen uberlassen, die fur Windows und Macintosh vorherbestimmt sind. Einfach bezahlen und auslasten. http://geocities.com/davenport.lauren/Wollen Sie das Programm aufstellen? Benutzen Sie die Hilfe der professionellen Konsultation des Anwenderdienstes. Wir antworten auf Ihre Fragen schnell und garantieren die Moglichkeit der Ruckzahlung. Sie kaufen, die Software funktionieren, ausgezeichnet

========================================================================

Aber selbst Stammeldeutsch und ein fehlerhafter LInk stellen offenbar keinen Hinderungsgrund dar, dass Leute solchen mutmaßlichen Neppern, Schleppern, Bauernfängern auf den Leim gehen.

Korrigiert man den obigen, fehlerhaften Link, landet man zunächst auf einer Seite von geocities.com und wir von dort weitergeleitet zu einer Webseite namens "boqtesoft.com". Hier wähnt man sich zunächst im Paradies der Softwarekäufer. Zu Traumpreisen kann man hier angeblich legale Software kaufen. Beispiele gefällig? "Adobe Photoshop CS3 Extended" kostet hier nur 79,95 $ gegenüber dem regulären "Retail price" von 999,95 $ (der natürlich werbewirksam angegeben ist). Oder wie wär's mit einem "Windows Vista Ultimate 32-bit" für nur ebenfalls nur 79,95 $ schlappe 280 $ gegenüber dem normalen Preis gespart!

Zu schön um wahr zu sein? Nun, schauen wir uns doch mal die Seite etwas näher an, ob da nicht irgendwo im Paradies die Schlange lauert.

Begründet werden die sagenhaft günstigen Preise damit, dass es sich um "OEM-Software" handelt, bei der keine CD, kein Handbuch und nichts mitgeliefert wird. Weil sowas nur an große Firmen geliefert wird, die das nicht bräuchten. Hmmm.... und dann wird es über 90% billier - kaum zu glauben, oder?

Aber weiter: Anbieter ist eine angebliche "Euro Software LCC" mit der Adresse "210 East 59st Street,New York, NY 10021". Gibt man diese Adresse in Google ein, so findet man so findet man ganz oben auf der Suchergebnisseite Einträge in Foren wie z.B. computerbetrug.de wo User berichten, dass sich bestellt und bezahlt haben, aber nichts geliefert bekommen haben. Übrigens handelt es sich dabei um teilweise alte Beiträge mit anderen Firmennamen... nur die Adresse ist immer die gleiche.

Nun schauen wir uns die Seite noch weiter an: der Copyright-Vermerk lautet "© Euro Software LCC`2005-2008" - also scheint die Firma schon eine Weile am Markt zu sein. Na, schauen wir doch mal wie lange die Domain schon registriert ist. Dazu genügt eine kurze Abfrage bei betterwhois.com betterwhois.com und schon erhält man das Datum wann die Domain erstmalig registriert wurde: "Creation Date: 06-Mar-2008" - aha, also kurz bevor der Spam losging. Der Registrag ist übrigens eine indische Firma. Die Domaininhaberin ist mit einer Adresse in Pennsylvania, USA angegeben. Ein letzter Blick gilt dem Serverstandort... China, Russland? Wo mag er diesesmal sein. Eine kostenlosen Service um die geografische Lage eines Servers (oder besser gesagt seiner IP-Adresse) zu ermitteln bietet beispielsweise MaxMind. Einfach den Domainnamen eingeben und nach wenigen Sekunden erhält man Auskunft über den Standort des Server: Korea.

Okay, wer jetzt noch bei dieser Firma bestellt und seine Kreditkartendaten dort abliefert, verdient es nicht besser, als seine Kohle zu verlieren. Die Indizien, dass es sich nicht um einen Webshop einer seriösen Firma handelt sind doch wohl recht erdrückend.

 

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/14