Windows 98 an einen Druckerserver anschließen (ohne passende Treiber)

Ein Windows-Netzwerk einzurichten ist immer wieder ein Abenteuer. Schlimmer noch als die Neueinrichtung, ist das Bereinigen von Problemen in einem bestehenden Netzwerk. Vor allem wenn es in einem kleinen Büro von irgendjemandem nebenher gepflegt wurde, weil kein Budget für einen Administrator vorhanden war. Da findet man dann schon mal mehrere laufende DHCP-Server im Netz oder doppelt zugewiesene IP-Adressen. Spannend ist es auch, wenn ein buntes Sammelsurium unterschiedlichster Windows-Versionen vorhanden ist.

Diesesmal war es Windows 98, das eine besondere Herausforderung bereit hielt. Nachdem das Netzwerk geordnet war und alles lief, sollten zwei Drucker, die bisher an einer (Windows98-)Arbeitsstation hingen und über Freigaben für andere Rechner im Netz verfügbar waren, an einen neu installierten Druckerserver angeschlossen werden. Der Anschluss des Druckerservers war unproblematisch. Ebenso das Einrichten der Netzwerkdrucker auf den Windows2000- und Windows-XP-Rechnern. Auf dem Windows98-Rechner sah das aber anders aus.

Das Drucken auf die Drucker am Printerserver (der nicht mit Windows läuft), erfolgt über das LPR-Druckprotokoll (RFC 1179). Für Windows Versionen ab NT stellt das Betriebssystem alles Nötige bereit, um einen solchen Druckeranschluss einzurichten. Bei Windows98 fehlt diese Möglichkeit jedoch. In diesem Falle ist ein spezieller Treiber erforderlich - der hoffentlich mit dem Druckerserver mitgeliefert wird. In diesem Falle gab es einen solchen Treiber allerding nicht mehr.

Nach einigem Suchen fand ich dann eine funktionierende Lösung - die übrigens auch mit Windows 95 und sogar Windows 3.11 laufen soll. Es gibt ein Programm PMLPR, das man beispielsweise auf der Webseite des Rechenzentrums der Uni Kiel findet. Dieses kleine Programm sorgt dafür, dass die zu druckenden Daten in ein temporäres File in einer vorgegebenen Spool-Directory geschrieben werden. Anschließend werden sie dann über das Netzwerk zum gewünschten Print-Server transportiert. Eine ausführliche Installationsanleitung zu PMLPR findet man auf dieser Webseite übrigens ebenfalls. Damit war es dann einfach auch dem betagten Windows98-PC den Zugriff auf den Printserver und die daran angeschlossenen Drucker zu ermöglichen.

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/55


Oje, man muss sich heute

Oje, man muss sich heute wirklich noch mit Win98 herum ärgern? Ich war ganz erstaunt, als ich letztens bei uns auf dem Amt noch ein Bildschirm entdeckt habe, auf dem Windows 3.11 lief, ich konnte es gar nicht glauben.