WebDAV-Freigaben als Netzlaufwerk in Windows einbinden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten über das Internet auf entfernte Server zuzugreifen, um dort Dateien zu bearbeiten, als wenn Sie lokal vorliegen würden. Eine solche Möglichkeit bietet WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning), das technisch eine Erweiterung des Protokolls HTTP/1.1 ist, welches jeder Webserver verwendet. Mit WebDAV ist es nun möglich nicht nur einzelne Dateien auf oder von einem Server zu laden, man kann auch ganze Verzeichnisse auf einen Rutsch übertragen. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit eine Versionskontrolle zu verwenden.

Windows beherrscht den Umgang mit WebDAV bereits seit der Version XP. Daher bietet es sich natürlich an, z.B. Notebook mittels WebDAV den Zugriff auf Server-Ressourcen zu ermöglichen. Leider gibt es bis heute (d.h. bis Windows7) einen kleinen Haken beim Einbinden von WebDAV-Ressourcen in Windows: Windows kann ihnen keine Laufwerksbuchstaben zuordnen. Das kann unter Umständen problematisch sein, wenn man Software verwendet, die nur auf Daten zugreifen kann, die über einen Laufwerksbuchstaben ansprechbar sind. Ein solches Szenario ist zum Beispiel das Synchronisieren von einer WebDAV-Ressource mit einem einem lokalen Laufwerk über das Internet. Hierfür gibt es neben kostenpflichtigen Tools wie dem TotalCommander auch freie Software. Der Freecommander ist ein solches kostenloses Programm. Er ist nicht nur eine einfach zu bedienende Alternative zum Standard-Dateimanager von Windows. Er bietet  unter anderem auch eine bequeme Möglichkeit Verzeichnisse auf verschiedenen Rechnern zu synchronisieren. Dies kann er allerdings nur, wenn die Laufwerke auf dem entfernten Rechner auch einen Laufwerksbuchstaben besitzen. Und hier kommt ein weiteres Tool ins Spiel: Netdrive von Macrodata. Dieses bietet die Möglichkeit WebDAV- oder FTP-Ressourcen einen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen. Damit unterscheiden diese sich nicht mehr von "normalen" Netzlaufwerken in Windows und Freecommander kann problemlos darauf zugreifen und mit den Dateien in den Verzeichnissen arbeiten.

Die Installation ist kinderleicht. Programm runterladen, Setup ausführen und die gewünschten WebDAV-Freigaben eintragen. Läßt man Netdrive beim Windows-Start automatisch starten und die Freigaben verbinden, so läßt sich ganz bequem auf die dort gespeicherten Daten zugreifen - gerade so, als würden sie auf einer lokalen Festplatte liegen.

Netdrive ist für den privaten (nichtkommerziellen) Gebrauch kostenlos. für den kommerziellen Einsatz benötigt man eine Lizenz, die ab 29 US-$ pro PC bei Macrodata erhältlich ist.

Netdrive: http://www.netdrive.net/download.html
Freecommander: http://www.snapfiles.com/downloads/freecommander/dlfreecommander.html

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/104