Spannende Tage in München - Drupal Dev Days 2010

Am 8. und 9. Mai fanden in München die Drupal Dev Days statt. Es wurde ein sehr interessantes aber auch anstrengendes Wochenende. Samstag früh hin, Sonntag Abend zurück und dazwischen ein randvolles Vortragsprogamm. Aber es hat sich gelohnt.

Das Ganze war gut organisiert, nur das Einchecken verlief etwas zäh - zumindest wenn man nicht die Vorregistrierung am Freitag Abend nutzen konnte. Damit es nicht allzu hektisch wurde, hatte man kurzerhand die Eröffnung auf später verschoben und die gewonnen Zeit reichte dann für die Registrierung. Gleich danach ging es auch schon mit dem Programm los. In der Regel liefen jeweils vier Vorträge zeitgleich, so dass die Auswahl manchmal schwer fiel.

Für den ersten Tages hatte ich mir folgende Themen ausgesucht:

  • Drupal-Themes dynamisch mit ThemeKey steuern
  • Jquery und Drupal: Kleine Library, grosse Wirkung
  • Drupal-Entwicklung für Nicht-Entwickler
  • Keynote "Warum PHP sich rechnet"
  • Power Panels - Der richtige Einsatz von Panels
  • Khairn - Projekte managen mit Drupal (2+))
  • Nicht-englischsprachige und mehrsprachige Suche mit Apache Solr Multilingual

Zwischendrin gab es natürlich eine Mittagspause. Die war hervorragend organisiert. Zur Auswahl gab es vier Suppen oder Eintöpfe - alle in ordentlicher Qualität und ausreichender Menge, dazu Brot oder Brötchen und zum Nachtisch Obst oder Plundergebäck. Für Getränke war auch gesorgt: Fruchtsäfte, Mineralwasser und Kaffee bis zum Abwinken. Das ganze war in der enthalten. Danke an die Sponsoren, wie z. B. die Kelterei Walther GmbH & Co. KG.

Besonders gut gefiel mir der Vortrag über das ThemeKey-Modul. Das kam auch gleich auf eine Testseite zum Ausprobieren auch wenn es zu diesem Zeitpunkt noch ein Release Candidat war. Witzig und unterhaltsam war die Keynote "Warum PHP sich rechnet" von Johann-Peter Hartmann. Ebenso interessant war die Vorstellung von Khairn als Projektmanagement-Tool auf Drupal-Basis. Leider bisher nur ein Prototyp, ein Installationsprofil soll voraussichlich im Laufe des Sommers kommen.

Am Sonntag ging es dann schon um 10 Uhr weiter. Wieder war volles Programm angesagt:

  • Views 3
  • Features - Was? Wieso? Warum?
  • Der folgende Beitrag "Git - mal ganz einfach und praktisch" wurde leider auf 15 Uhr verschoben, daher habe ich als Alternative
  • "Chaos Tools the Theory" gewählt.
  • Keynote: "From Zero to 1 Billion $ & Drizzle/MariaDB/..."von David Axmark, einem der Väter von MySQL
  • "Drupal and Ubercart = Social Commerce Systems"
  • Dokumentation von Drupalprojekten (kein Vortrag, sondern ein Erfahrungsaustausch zur Dokumentation von Drupal-Projekten)

Mein Fazit: der Besuch hat sich gelohnt. Wer sich selber ein Bild von den Vorträgen und der Veranstaltung machen möchte, sollte im Programm der Drupal Dev Days mal auf die Detailseiten der Vorträge gehen. Dort gibt es vielfach die Vortragsfolien zum Runterladen oder ein Video des Vortrags.

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/87