Outlook nervt

Seit gut 10 Jahren benutze ich Outlook um damit Termine, Adressen, Kontakte und - bis vor einiger Zeit - E-Mails zu verwalten. Für E-Mails benutze ich schon eine ganze Weile Thunderbird. Die Termine und Kontakte sind nur deshalb noch bei Outlook, weil ich diese Daten mit meinem Palm Treo synchronisiere. Die Kalenderkomponente Mozilla Lightning für den Thunderbird kann das leider noch nicht.

 

Aber offenbar ist die Lebensdauer einer Outlook-Installation begrenzt. Ich benutze noch Outlook 2000 unter Windows 2000. Seit längerer Zeit schon bereitet es Probleme, wenn man das Programm beendet. Fast bei jedem Beenden erscheint dabei die Fehlermeldung, dass OUTLOOK.exe einen Fehler verursacht hat und geschlossen wird.

Okay, das ist jetzt nicht besonders schlimm. Lediglich wenn man das Programm wieder neu startet, dauert dieser Vorgang nach einem vorherigen Absturz fast  zehnmal so lange wie üblich.

Nerviger ist ein neuer Fehler, der seit Kurzem auftritt. Auf dem Rechner ist ein Adobe Acrobat installiert, dass sich seinerzeit in der Outlook-Menüleiste verewigt hat. Das war auch durchaus erwünscht. Nicht erwünscht war jedoch, dass sich diese Einträge irgendwann angefangen haben zu vermehren. Erst waren es zwei, dann drei, dann vier... heute sind es bereits siebzehn Stück. Besonders kurios: hin und wieder werden aus auch mal wieder weniger. Es kann natürlich sein, dass das ein Adobe-Problem ist. Meinen Spaß mit Adobe-Produkten hatte ich auch schon des öfteren.

Tendenziell nimmt die Zahl der Menüeinträge derzeit um zwei pro Woche zu. Wenn das so weitergeht passt die Menüzeile von Outlook in ein paar Monaten nicht mehr auf den Monitor! Also entweder kaufe ich dann einen größeren Monitor oder ich suche bald nach einer Alternative zu Outlook. ;-)

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/32


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: