.co.de: Subdomains für "nur" 99 Euro im Jahr

Irgendwie war es ja zu erwarten, dass nach der Freigabe von .de-Domains mit ein oder zwei Buchstaben durch die DENIC im Oktober, findige Geschäftemacher auf neue Ideen kommen würden, um ahnungslosen Kunden Dinge aufzuschwatzen, die sie wahrscheinlich so sehr brauchen, wie einen zweiten Blinddarm. Bei der Vergabe der Second-Level-Domains mit zwei Buchstaben, konnte sich die Firma Websuche Search Technology GmbH & Co. KG die Domain co.de sichern. Und nun bietet sie per Werbeschreiben unbedarften Domaininhabern großzügig die Mitbenutzung dieser Domain für schlappe 99 € im Jahr an. Wörtlich heißt es in dem Werbebrief:

"Wie Sie wissen, gibt es in sehr vielen Ländern der Welt Domains mit einem .co vor dem Ländercode der Domain (z.B. in Großbritannien ,co.uk). In Kürze wird dies auch in Deutschland möglich sein. Derzeit läuft die Vorvergabe von .co.de-Domains an Markeninhaber zur Vermeidung juristischer Probleme (Sunrise-Phase). Nach dieser Phase steht jedem die Domainendung .co.de für die Registrierung von Domains offen (Landrush-Phase)."

Tatsächlich gibt es diese .co-Domains in einigen Ländern (bspw. Großbritannien, Neuseeland oder Österreicht) als eine Art nationale Lösung für die .com-Domains (com = commercial). Dort kann man allerdings Domain mit .co.uk, bzw. co.at als vollwertige Domains registrieren lassen und uneingeschränkt nutzen. Die von Websuche Search Technology GmbH & Co. KG angebotenen .co.de-Domains sind dagegen ganz simple Subdomains die auf eine "richtige" Domain weiterleiten müssen (falls man nicht das hauseigene Webspace-Paket nutzen möchte). Ein Umzug z.B. zu einem anderen Provider oder eine direkte Registrierung bei der DENIC sind natürlich bei diesen Subdomains nich möglich. Wenn man also mal unzufrieden mit deren Leistungen ist bleibt nur eines: eine neue Domain suchen!

Da muss man natürlich noch zu anderen Mitteln greifen, um potenzielle Kunden vom vermeintlichen Nutzen dieses zweifelhaften Angebotes zu überzeugen:

“Wenn Sie auf dieses Schreiben überhaupt nicht antworten, ist es möglich, dass die Domain xyz.co.de in der Landrushphase durch Dritte registriert wird.”

Das wäre natürlich ein schrecklicher Verlust! Deshalb wird der Adressat angehalten, auch dann aktiv zu werden, wenn er eigentlich Null Interesse hat, und mitzuteilen wenn er die Domain nicht registrieren aber sperren lassen möchte. Dazu muss man nur mitteilen auf “welcher Markeneintragung” die Rechte an der eigenen Domain basieren. Das klingt natürlich ganz fürchterlich wichtig und beeindruckend. Und unterlässt man dies, so könnte es passieren, dass die Domain "ihreDomain.co.de" in der "Landrushphase" durch einen Dritten registriert wird.

Meiner Meinung nach gibt es nur eines, was man mit diesem Angebot machen sollte - nachdem man sich von einem etwaigen Lachanfall erholt hat: es umgehend im Altpapier entsorgen. Ach ja, wen es interessiert, woher die Fa. Websuche die Adresssdaten für den Werbebrief hat, der kann ja mal freundlich nachfragen mit Hilfe von Thoms Fassung von Framstags freundlichem Folterfragebogen.

Trackback URL for this post:

http://tederion.de/trackback/82