Fehlersuche

Skype stürzt nach Upgrade dauernd ab

Eigentlich sollte ein Programmupdate keine größere Sache sein. Bisher war es das bei Skype auch nie. Das änderte sich heute morgen. Da bot mir Skype beim Hochfahren des Rechners (darauf läuft Windows7-32bit) ein Update auf die neueste Version (5.1.0.112) an. Beim letzten Mal hatte ich das aus Zeitmangel noch abgelehnt, aber heute passte es gerade. Also habe ich den Updatewunsch bestätigt. Seit einiger Zeit hat es sich bei einigen Anbietern eingebürgert, den Usern bei dieser Gelegenheit noch irgendwelche andere Software unterzujubeln. So nervt Java bei jedem Update mit der Yahoo-Toolbar. Die ist standardmäßig aktiviert und wenn man nicht aufpasst und zu schnell weiter klickt, hat man die auch schon auf dem Rechner. Bei Skype ist es Chrome, das zusätzlich installiert werden soll. Das habe dann dankend abgelehnt und den entsprechenden Haken entfernt. Anschließend läuft die Installation zügig durch und Skype startet neu. Zunächst sah auch alles gut aus und nach dem Programmstart erfolgte die  automatische Anmeldung bei Skype.  weiterlesen »

Kleiner Punkt, große Wirkung - Bug in PHPlist verhindert HTML-Mails

Um regelmäßig Newsletter zu versenden, braucht man kein CMS wie Drupal oder Joomla. Als Stand-Alone-Lösung ist PHPlist eine interessante (und kostenlose) Lösung. Will man den mitgelieferten FCKeditor benutzen ist die Installation leider nicht so ganz unkompliziert (hier gibt es Hilfestellung zur  Installation von PHPlist). Einmal eingerichtet ist es dann aber recht einfach zu bedienen. Es bietet eigentlich alles was man braucht und ist auch in der Lage große E-Mail-Mengen zu bewältigen.

Kürzlich gab es dann aber ein Problem mit den HTML-Versionen der Mails. Der komplette HTML-Teil fehlte! Nach einigem Suchen entpuppte sich ein Punkt am Ende der Mail als Wurzel des Übels.

Am Ende des Newsletters stand folgender Schlusssatz: 

Möchten Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, dann schreiben Sie uns eine kurze E-Mail newsletter_abbestellen@die-kundendomain.de.  weiterlesen »

Drupal-Mails an andere E-Mail-Adressen umleiten

Wenn man eine Website mit Drupal entwickelt, kann es sein, dass man dafür reale Datensätze vom Kunden bekommt. Zunächst einmal ist das je kein Problem. Die Website, die entwickelt wird, befindet sich in einer Testumgebung und was auch immer mit den Daten passiert, es hat keine Auswirkung auf die reale Welt - mit einer Ausnahme: werden reale E-Mailadressen verwendet, so kann es passieren, dass Drupal diesen während der Tests eine E-Mail sendet. Module oder Funktionen, die dies tun, gibt es jede Menge. Schon das Löschen oder Anlegen eines neuen User-Accounts kann eine solche Mail erzeugen. Das kann man zuar unterbinden, aber zum einen ist es ja unter Umständen erwünscht, dass eine Mail erzeugt wird und zum anderen vergisst man schnell mal, die betreffende Funktion abzuschalten.Schöner wäre es daher, wenn man das Versenden der Mails global unterdrücken oder diese wenigstens an eine andere Mail-Adresse umleiten könnte.  weiterlesen »

Inhalt abgleichen