Drupal 6

Migration einer Webseite von Joomla 1.0.x nach Drupal 6

Von einem Content Management System (CMS) zu einem anderen zu wechseln, ist in der Regel schon eine aufwändige Sache. Manchmal läßt es sich aber nicht vermeiden. Bevor man es ernsthaft angeht, empfiehlt es sich, den Ablauf einmal durchzuspielen, damit es später, wenn es ernst wird, keine bösen Überraschungen gibt. Hier der Testlauf einer Migration einer schon etwas älteren Joomla-Installation (Version 1.0.15) zu Drupal. Zunächst einmal sollte es nur Drupal 6 sein, da teilweise benötigte Module noch nicht für Drupal 7 verfügbar sind.

Für die Migration einer Joomla-Installation zu Drupal gibt es zwei Module Joomla To Drupal und Joomla-to-Drupal Converter. Das erstere war zum Zeitpunkt des Testbeginns noch im Alpha-Stadium und schien seit Dezember 2009 nicht mehr weiter entwickelt worden zu sein. Eine Version für Drupal 7 gab es noch nicht (seit einigen Tagen gibt es hierfür eine erste Alpha-Version). Das zweite Modul gab es immerhin in einer Beta-Version, allerdings nur für Drupal 5 und 6, und in einer sehr aktuellen Dev-Version. Letzteres kam dann bei dem Test zum Einsatz. Die Dokumentation ist sehr knapp gehalten und reicht nur für die Durchführung der Datenmigration. Worauf man vorher und nachher achten muss, wird nicht beschrieben - und es gibt diverse Stolperfallen. Und so sind wir vorgegangen:

Im ersten Schritt legt man eine frische Drupal-Installation an und bereitet diese für den Import der Joomla-Daten vor. Auf folgendes muss man dabei unbedingt achten:  weiterlesen »

Nach Update auf Drupal 6.19: CSS-Optimierung verliert CSS-Files

Ein sehr unangenehmer Bug kann nach dem Update einer Drupal-Installation auf die Version 6.19 auftreteten. Bei aktivierter CSS-Optimierung (unter "Einstellungen >> Leistung >> CSS-Dateien optimieren") kann es passieren, dass einzelne CSS-Dateien von Modulen nicht geparst werden und in der ausgelieferten CSS-Datei fehlen. Das kann dann zu einer verunstalteten Website führen. Der Grund für dieses Verhalten ist ein Bug in Drupal 6.19, der verhindert, dass CSS-Dateien, die nicht im UTF-8-Format vorliegen, zusammengefasst werden. Um den Fehler zu beseitigen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. CSS-Optimierung deaktivieren. Das ist aber immer dann problematisch, wenn die Zahl der zu ladenden CSS-Dateien 31 übersteigt. Dann kann der Internet Explorer diese nicht mehr laden und stellt die Seite fehlerhaft dar. Dieser Bug tritt mindestens noch bis zum IE8 auf.
  2. Betroffene CSS-Dateien in UTF-8-Format konvertieren. Dazu lädt man diese einfach in einen geeigneten Texteditor (z.B. PSPadPro). Beim Laden zeigt dieser die aktuelle Codierung an. Unter "Format" kann man diese dann einfach auf UTF-8 umstellen und die Datei wieder speichern. Das ist bei einer größeren Zahl von Modulen mit eigenen CSS-Dateien allerdings etwas mühsam.
  3. Zum Glück gibt es einen einfacheren Weg: Die seit kurzem verfügbare Version 6.20 von Drupal hat diesen Bug nicht mehr. Also einfach die Website updaten und das Problem ist behoben.

Wer noch eine ältere Drupal-Version im Einsatz hat, ist von diesem Fehler nicht betroffen und solte die Version 6.19 einfach überspringen.

Upgrade auf Drupal 6

Nach rund 3 Jahren wird es an der Zeit mein Blog auf eine neuere Drupal-Version upzugraden. Schließlich erscheint in wenigen Tagen Drupal 7 und damit sind die Tage von Drupal 5 doch gezählt. Auch das Layout soll aufgehübscht werden. Die ganze Aktion läuft neben der normalen Arbeit und so kann es sein, dass das Blog heute und morgen vorübergehend nicht erreichbar ist und das neue Layout wird auch nicht gleich morgen da sein. Vorübergehend gibt es also erstmal ein Garland-Theme oder sowas in der Richtung Standard-YAML Theme. Ich hoffe es stört den Lesespaß nicht allzu sehr. ;-)

Von Drupal 5 nach Drupal 6 - eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eine Website von Drupal 5 auf die Version 6 umzustellen, ist eigentlich gar nicht so schwer - sofern man ein paar wichtige Dinge beachtet. Im folgenden beschreibe ich die Umstellung einer etwas größeren Community-Seite, auf der neben dem Core-Drupal noch diverse Contributed Modules liefen.Wichtig für den Erfolg ist eine gründliche Vorbereitung. Die eigentliche Umstellung ist dann an einem Tag zu schaffen. Wenn, wie hier, noch ein aufwändiges Layout dazukommt, geänderte URLs umgeleitet werden sollen und neue Funktionen hinzukommen, sollte man aber doch lieber mal ein komplettes Wochenende dafür einplanen. 

Und so haben wir es gemacht:  weiterlesen »

Inhalt abgleichen