CSS

Nach Update auf Drupal 6.19: CSS-Optimierung verliert CSS-Files

Ein sehr unangenehmer Bug kann nach dem Update einer Drupal-Installation auf die Version 6.19 auftreteten. Bei aktivierter CSS-Optimierung (unter "Einstellungen >> Leistung >> CSS-Dateien optimieren") kann es passieren, dass einzelne CSS-Dateien von Modulen nicht geparst werden und in der ausgelieferten CSS-Datei fehlen. Das kann dann zu einer verunstalteten Website führen. Der Grund für dieses Verhalten ist ein Bug in Drupal 6.19, der verhindert, dass CSS-Dateien, die nicht im UTF-8-Format vorliegen, zusammengefasst werden. Um den Fehler zu beseitigen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. CSS-Optimierung deaktivieren. Das ist aber immer dann problematisch, wenn die Zahl der zu ladenden CSS-Dateien 31 übersteigt. Dann kann der Internet Explorer diese nicht mehr laden und stellt die Seite fehlerhaft dar. Dieser Bug tritt mindestens noch bis zum IE8 auf.
  2. Betroffene CSS-Dateien in UTF-8-Format konvertieren. Dazu lädt man diese einfach in einen geeigneten Texteditor (z.B. PSPadPro). Beim Laden zeigt dieser die aktuelle Codierung an. Unter "Format" kann man diese dann einfach auf UTF-8 umstellen und die Datei wieder speichern. Das ist bei einer größeren Zahl von Modulen mit eigenen CSS-Dateien allerdings etwas mühsam.
  3. Zum Glück gibt es einen einfacheren Weg: Die seit kurzem verfügbare Version 6.20 von Drupal hat diesen Bug nicht mehr. Also einfach die Website updaten und das Problem ist behoben.

Wer noch eine ältere Drupal-Version im Einsatz hat, ist von diesem Fehler nicht betroffen und solte die Version 6.19 einfach überspringen.

Inhalt abgleichen